Diese Fehler sollten Sie beim Immobilienverkauf unbedingt vermeiden

Der Immobilienverkauf ist eine umfangreiche Angelegenheit, bei der es viele Dinge zu beachten gibt, denn bei der Bewertung, der Vermarktung und den Verhandlungen können einige Stolpersteine den Prozess erschweren. Ohne gründliche Vorbereitung und planvolle Durchführung könnten grobe Fehler begangen werden, die Sie viel Geld und Zeit kosten und sich zudem negativ auf den Verkaufspreis auswirken. Wir zeigen Ihnen, welche Fehler am häufigsten auftreten, sodass Sie diese bei Ihrem nächsten Immobilienverkauf erfolgreich vermeiden.
Fehler Nr. 1: Mangelnde Vorbereitung
Wichtig bei einem Immobilienverkauf ist, dass Sie sich gut vorbereiten. Dazu gehört eine fundierte Immobilienbewertung, das Zusammenstellen aller notwendigen Unterlagen und das Erstellen eines aussagekräftigen Exposés. Auf keinen Fall sollten Sie Ihre Immobilie voreilig bewerben, ehe sie eine gründliche Strategie und Planung aufgestellt haben. Sie sollten ausserdem sicherstellen, dass alle wichtigen Unterlagen in kopierter Form für die Interessenten bereitliegen. Das stärkt das Vertrauen der potenziellen Käufer in Sie, während fehlende Unterlagen dagegen unprofessionell und unseriös wirken. Ein gute Organisation ist hier alles!
Fehler Nr. 2: Zu wenig Zeit einplanen
Der finanzielle und zeitliche Aufwand eines Immobilienverkaufs wird von vielen unterschätzt. Sie sollten berücksichtigen, dass mit dem Verkauf viele unterschiedliche und anspruchsvolle Aufgaben einher gehen und es durchaus mehrere Monate dauern kann, bis der Verkauf vollständig abgewickelt wurde. Deshalb sollten Sie als Verkäufer nicht zu ungeduldig sein oder viele andere wichtige Verpflichtungen um die Ohren haben. Wenn Sie Ihre Immobilie sofort verkaufen möchten, könnten die Kaufinteressenten dann versuchen, Ihre schwache Verhandlungsposition auszunutzen und so den Preis zu drücken. Wer im Vorfeld nicht genug Zeit einplant, muss mit Mehrkosten und einem erheblichen Zeitverlust rechnen.
Fehler Nr. 3: Wert falsch einschätzen
Ihre Immobilie hat keinen absoluten Wert, vielmehr wird der Wert durch Angebot und Nachfrage auf dem Markt bestimmt. Dennoch werden Sie Ihre Immobilie zu einem bestimmten Preis anbieten müssen. Verlassen Sie sich dabei jedoch nicht auf Schätzungen von Freunden oder Bekannten, sondern ziehen Sie eine Bewertung durch einen Experten in Betracht. Damit stellen Sie sicher, dass Sie kein Geld verschenken, da alle wichtigen und individuellen Faktoren berücksichtigt werden. Das Beiziehen eines lokalen Immobilienexperten wird Ihnen also helfen, einen realistischen und angemessenen Marktpreis zu erhalten. Zudem erzielen Experten unter dem Strich in den meisten Fällen einen höheren Verkaufspreis und wickeln den Verkauf schneller ab.
Fehler Nr. 4: Mangelnde Erreichbarkeit
Viele Immobilienverkäufer unterschätzen die Erreichbarkeit. Doch ständige Erreichbarkeit und Zeit für ausführliche Gespräche mit den Kaufinteressenten sind wesentliche Voraussetzungen für den Verkauf. Wenn Sie das nicht gewährleisten können, sollten Sie sich überlegen einen Experten heranzuziehen, der alle Anfragen und Anrufe schnell und zuverlässig beantwortet. Damit verhindern Sie, dass Interessenten für Ihre Immobilien sich zurückziehen.
Fehler Nr. 5: Emotionale Bindung
Weil Sie als Verkäufer einen besonderen Bezug zu Ihrer Immobilie haben, ist dies eine der grössten Herausforderungen, mit denen Sie beim Verkauf konfrontiert werden. Beim Immobilienverkauf wird Ihr Zuhause jedoch zum Verkaufsobjekt und es gibt wenig Platz für Emotionen. Oftmals tendieren Eigentümer dazu, den Verkauf zu emotional anzugehen und den Preis aus der emotionalen Bindung heraus zu hoch anzusetzen. Versuchen Sie daher Ihren Immobilienverkauf so neutral wie möglich zu betrachten und Ihre Immobilie subjektiv einzuschätzen.
Fehler Nr. 6: Keine Verhandlungsstrategie
Den angestrebten Kaufpreis tatsächlich zu erzielen, ist in der Regel selten möglich. Grundsätzlich schätzen die Verkäufer den Wert ihrer Immobilie oftmals höher ein, während die Käufer einen niedrigeren Preis anstreben und verhandeln möchten. Darauf sollten Sie sich auch grundsätzlich bis zu einem gewissen Grad einlassen: Denn wer jede Preisminderung abschreitet, bleibt womöglich auf seiner Immobilie sitzen. In jedem Fall lohnt es sich, auf möglichst viele Szenarien vorbereitet zu sein und eine Preisstrategie zu entwickeln. Bei einer guten Verhandlungsstrategie nützen sinnvolle Argumentationen hinsichtlich der Preisvorstellungen, um sich mit den Käufern auf einem guten Preislevel zu einigen. Es gibt viele wichtige Aspekte, denen beim Immobilienverkauf besondere Beachtung geschenkt werden sollte: regionale Gegebenheiten, Auswahl der potenziellen Interessenten und vor allem die richtige Vermarktung. Mit einem Experten haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der Sie individuell berät und Sie transparent über seine Strategie und Vermarktungstaktik aufklärt, während er Ihre Bedürfnisse stets berücksichtigt. Er wird sich mit Ihnen auf möglichst viele Szenarien vorbereiten und die Preisgestaltung und die Verhandlungen mit einer Strategie angehen, die den Verkauf erfolgreich über die Bühne bringt.
Fehler Nr. 7: Probleme vertuschen
Es ist dringend davon abzuraten, Mängel oder Schäden an der Immobilie zu vertuschen oder den Kaufinteressen darüber nicht zu informieren. Im Falle von absichtlich verschwiegenen Mängeln haben Käufer ein Anrecht auf Nacherfüllung, Rücktritt vom Kaufvertrag, sowie eine Minderung des Kaufpreises und/oder Schadensersatz. Dies wiederum kostet Sie viel Zeit, Nerven und vor allem auch Geld. Ein erfahrener Immobilienexperte weiss, welche Mängel offenzulegen sind und wie Sie mit diesen am besten in die Verkaufsverhandlungen einsteigen.
Fehler Nr. 8: Pauschal auf einen Experten verzichten
Viele Eigentümer sind der Meinung, dass ein Immobilienverkauf, ohne einen Experten beizuziehen, günstiger sei und lehnen diesen daher pauschal ab. Damit alle anfallenden Aufgaben jedoch gewissenhaft erledigt werden können, wird ein fachliches und rechtliches Know-how vorausgesetzt. Sofern Sie bereits über Erfahrungen beim Immobilienverkauf verfügen, kann der Verkauf selbst in die Hand genommen werden. In anderen Fällen erweist es sich allerdings recht schnell als teurer Fehler, auf einen Experten zu verzichten. Ein erfahrener Immobilienexperte hat zwar seinen Preis – zahlt sich aber am Ende für Sie aus. Denn er bringt, dank professioneller Vermarktung und Verhandlungsgeschick, meist nicht nur einen höheren Verkaufspreis mit sich, sondern ebenso einen schnelleren Verkauf, der Ihnen viel Zeit und Nerven erspart.